Key Player bleiben und neue Potentiale erschließen

CSO PETER BERNSCHER IM INTERVIEW

über die richtigen Antworten für die Zukunft.


​​​​​​​Wir befinden uns aktuell in einem schwierigen Marktumfeld. Themen wie die Coronapandemie, der Mobilitätswandel und Nachhaltigkeit dominieren die Schlagzeilen und geben gleichzeitig die Marschrichtung für die Zukunft vor. Mit welchen Herausforderungen setzt sich POLYTEC momentan auseinander?

​​​​​​​Die Automobilindustrie sah sich bereits vor der Corona-Pandemie mit diversen Umbrüchen konfrontiert. Neben dem Wandel bei den Mobilitätskonzepten hin zur Elektromobilität sind es vor allem Überkapazitäten in der Wertschöpfungskette und ein stetig steigender Kostendruck, die eine enorme Belastung für die bestehenden Geschäftsmodelle darstellen.

Nach einer kurzfristigen Erholung der Automobilmärkte beanspruchen im 2. Halbjahr 2021 Materialpreissteigerungen und eine unberechenbare Abrufsituation, verursacht durch Halbleiter- und Vormaterialverfügbarkeit, unsere Aufmerksamkeit. Ein sehr schwieriges Marktumfeld also, welches uns noch stärker anspornt, die richtigen Antworten für die Zukunft zu finden!

Was sind die richtigen Antworten und welche Chancen sehen Sie darin für POLYTEC?​​​​​​​

Um diese Fragen zu beantworten, haben wir bereits im Jahr 2020 eine umfassende Vertriebs- und Entwicklungsstrategie erarbeitet. Die darin enthaltene gezielte Begleitung der technologischen Entwicklungen und eine verstärkte Fokussierung auf Nachhaltigkeit ermöglichen, in unseren Produktsegmenten nicht nur ein Key Player zu bleiben, sondern auch wesentliche neue Potentiale zu erschließen.

So stärken wir zukünftig unsere Material-, Auslegungs- und Entwicklungskompetenz beispielsweise bei hybriden Strukturbauteilen. Dies hilft uns, Metallteile in Fahrzeugstrukturen durch intelligente Kunststofflösungen zu ersetzen und dabei Funktionsintegration, Leichtbau und Kosteneffizienz kombiniert zu garantieren. All dies nachhaltig und mit geringeren CO2-Emissionen in der Produktion der Bauteile.

Gleichzeitig versprechen wir uns Wachstum im Bereich der „elektrischen Zukunft“. Denn die Etablierung batteriebetriebener Fahrzeuge steht mittlerweile außer Frage. Dies hat natürlich Auswirkungen auf bestehende Produkte im Bereich Powertrain Solutions, schafft aber gerade im Hinblick auf die voranschreitende Batterieentwicklung auch große Potentiale. Wir beschäftigen uns beispielsweise intensiv mit der Entwicklung von kompletten Hochvolt-Batteriegehäusen. Unsere Technologievielfalt gepaart mit Innovationsgeist und Produktions-Know-How schafft dabei ganzheitliche Lösungen aus einer Hand: Denn SMC stellt einen idealen Brandschutzwerkstoff dar, Spritzguss ermöglicht Funktionsintegration, Absorber aus Polyurethan können punktuelle Kraftspitzen abschwächen und für eine bessere Temperierung der Batterien sorgen und D-LFT in Verbindung mit UD-Tapes und Spritzguss schaffen Unterfahrschutzlösungen mit extrem hoher Biege- und Strukturfestigkeit.

Und last but not least befeuern wir auch unsere Non-Automotive-Anwendungen innerhalb der Produktlinie Smart Plastic Applications. Hier konzentrieren wir uns verstärkt darauf, unsere langjährige Prozess- und Technologieexpertise aus der automotiven Welt in die Bereiche Energiemarkt, Logistik und in diverse Sonderthemen wie etwa E-Bikes zu übertragen.

Sie haben darüber hinaus eine verstärkte Fokussierung auf Nachhaltigkeit erwähnt. Was verstehen Sie darunter?​​​​​​​

Umweltschutz und CO2-Reduktion sind nicht nur gesellschaftliche Megatrends, sondern werden auch seitens unserer Kunden und Investoren mit immer strikteren Vorgaben gefordert. Nachhaltigkeit bestimmt in hohem Maße unsere Produktionsprozesse mit diversen Recycling-Konzepten, Wärmerückgewinnungssystemen und Investitionen in erneuerbare Energiequellen wie zuletzt im Werk Hörsching (Anmk.: siehe Newsbeitrag „Da geht die Sonne auf! POLYTEC investiert in Photovoltaik“), und unser Produktportfolio. Konsequente Funktionsintegration reduziert die Anzahl von Bauteilen und wiederum Materialverbrauch, Produktionsaufwand und Gewicht. Weiters tragen unsere Leichtbauprodukte millionenfach dazu bei, dass Mobilität weltweit effizienter und damit umweltschonender wird. Diese vielseitigen Initiativen werden es uns ermöglichen, die wachsenden Anforderungen zu erfüllen und gezielt Mehrwert in neuen Geschäftsfeldern zu bieten.

Geben Sie uns bitte ein persönliches Schlusswort.​​​​​​​

Herausfordernde Zeiten liegen hinter uns. Herausfordernde Zeiten liegen vor uns. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass wir es durch die gruppenweite Bündelung unserer Kompetenzen und Fähigkeiten im Sinne von ONE POLYTEC auch zukünftig schaffen werden, die Einzigartigkeit und Innovationskraft der POLYTEC SOLUTION FORCE sichtbar und für unsere Kunden erlebbar zu machen!