Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
 
 
Innovatives Sanierungskonzept

UMWELTSCHONEND UND KOSTENEFFIZIENT IN DIE ZUKUNFT

 

Höchstleistungen vollbringen wir an allen unseren Standorten, so auch im oberösterreichischen Hörsching. Anfang 2017 begannen umfangreiche Erneuerungen des Standortes. Die bedeutendste davon ist die Sanierung der Produktionshalle, die unter anderem eine neue Dachkonstruktion erhielt. Durch die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen wurden erste Schritte zur nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs unternommen. 

 

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. 

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

 

Thermische Gebäudesanierung

Um nachhaltig den Heizwärmebedarf zu senken und Energie einzusparen, werden rund 8.000m2 der Produktionsfläche (Hallen A1, A2 und B) am Standort Hörsching thermisch saniert sowie erweitert. Dies ermöglicht eine signifikante Reduktion des erforderlichen Heizwärmebedarfs und eine erhebliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Produktion. 

In Summe sollen durch diese Maßnahme jährlich 499,75 MWh Gas und damit umgerechnet 252,16 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

 

Optimierung Lüftungsanlage: Schleifkabinen

Um nachhaltig den Energiebedarf in der Produktion bei gleichbleibender Jahresproduktionsmenge zu senken, Energie im Unternehmen einzusparen und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten wird unsere Lüftungsanlage durch die Installation neuer Schleifkabinen optimiert. Dies ermöglicht die Umstellung von einem ineffizienten Abluft- auf ein Umluftsystem. Im Zuge dieses Projektes wird auch die Beleuchtung an den Schleifarbeitsplätzen auf LED umgestellt.

 

Das neue Beleuchtungskonzept spart Energie, verringert den Wartungsaufwand aufgrund der längeren Lebensdauer der LED-Leuchtmittel und erhöht zudem das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Durch die optimale Anpassung der Lichtverhältnisse an die Arbeitsbedingungen eignen sich die Arbeitsplätze auch für anspruchsvolle Aufgaben mit erhöhten Anforderungen.

 

Durch diese Maßnahme können jährlich 251,65 MWh Gas und 75,5 MWh Strom und damit in Summe umgerechnet 81,53 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

 

Heizungsoptimierung

Die Heizung wurde von Heizlüftern auf Deckenstrahlplatten umgestellt, die alle Oberflächen nach dem gleichen Prinzip wie die Sonne gleichmäßig erwärmen und durch diese natürliche Methode der Wärmeübertragung ein besonders angenehmes Wärmeempfinden erzeugen. Die Strahlungswärme lässt sich zudem punktuell einsetzen und verursacht keinerlei unangenehme Luftzirkulation.


Zur nachhaltigen Senkungen des Heizwärmebedarfs und zur Energieeinsparung wurden folgende Optimierungen an der Heizung vorgenommen:

  • Umbau der Kesselhydraulik
  • Umbau der Steuerung
  • Reduzierung der Heizpumpen
  • Austausch der Heizungspumpen auf frequenzgesteuerte Pumpen

In Summe sollen durch diese Maßnahme 259,27 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

 

 

EFRE

Diese Projekte werden mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. 

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

 

 
 
  1.  
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Sitemap
  5. Datenschutz
  6. Barrierefreies Web
  7. Deutsch
    1. Deutsch
    2. English