Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
 
 
News
04.04.2012
ERGEBNISANSTIEG IM GESCHÄFTSJAHR 2011

Die POLYTEC GROUP erreichte im Geschäftsjahr 2011 – auf Ebene der um die Veräußerung des Hauptteils der Interior-Systems Sparte sowie um sonstige Effekte bereinigten Gruppe eine Steigerung ihres Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr von 14,7% auf EUR 484,2 Mio. Der um diese Effekte bereinigte Umsatz 2010 betrug EUR 422,1 Mio. Basis dieses Erfolgs war die positive Entwicklung der europäischen Automobilindustrie.

 

Die Veräußerung des Bereichs Interior-Systems zum Ende des ersten Halbjahres 2011 führte jedoch in der konsolidierten Gesamtdarstellung des Konzerns zu einem Rückgang des Konzernumsatzes um EUR 112,7 Mio. oder 14,6% auf EUR 657,4 Mio.

 

Das EBITDA des Konzerns konnte trotz des Rückgangs im konsolidierten Konzernumsatz um 13,0% auf EUR 61,3 Mio. gesteigert werden. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 9,3%. Der ausgewiesene Anstieg berücksichtigt auch einen aus der Veräußerung des Bereichs Interior-Systems stammenden Entkonsolidierungserfolg von EUR 7,2 Mio.

 

Die positive Ergebnisentwicklung war, neben dem erwähnten Entkonsolidierungserfolg, vor allem auf die positive Entwicklung der relevanten Absatzmärkte sowie die konsequente Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen an den Standorten während des Geschäftsjahres 2011 zurückzuführen.

Beim EBIT kam es im Vergleich zum Vorjahr trotz der Veräußerung des Bereichs Interior-Systems zu einem deutlichen Anstieg auf EUR 42,6 Mio. Dies entspricht einer EBIT Marge von 6,5%.

 

Sowohl die positive Entwicklung der Automobilindustrie als auch die konzernseitig umgesetzten strategischen Maßnahmen resultierten in einem Konzernergebnis von EUR 35,3 Mio.  Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 1,54.

 

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung für 2011 die Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,35 je Aktie vor.

 

Die Eigenkapitalquote der POLYTEC GROUP entwickelte sich 2011 auf Grund der erfreulichen Ergebnissituation inklusive der Effekte aus der Entkonsolidierung des Bereichs Interior-Systems sehr positiv und erreichte zum Jahresende einen Wert von 45,6%.

 

Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2011 wies der Konzern ein Nettofinanzvermögen (Net Cash) von EUR 17,9 Mio. aus. Neben der positiven Geschäftsentwicklung trug vor allem der positive Liquiditätseffekt aus dem Verkauf des Bereichs Interior-Systems zu dieser Entwicklung bei.

 

Ergebnisausblick des Konzerns

 

Für das Geschäftsjahr 2012 geht das Management der POLYTEC GROUP – vorbehaltlich derzeit nicht vorhersehbarer negativer Einflüsse aus dem weiteren Verlauf der europäischen Staatsschuldenkrise sowie der Stabilität der Finanzmärkte und des Vertrauens der Konsumenten – von einem Konzernumsatz in Höhe von annähernd EUR 500 Mio. aus. Das Betriebsergebnis wird voraussichtlich auf dem Niveau des um den Entkonsolidierungserfolg aus dem Verkauf des Bereichs Interior-Systems bereinigten Betriebsergebnisses des Geschäftsjahres 2011 liegen.

 
 
  1.  
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Sitemap
  5. Datenschutz
  6. Barrierefreies Web
  7. Deutsch
    1. Deutsch
    2. English