Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
 
 
News
06.11.2013
Zwischenbericht Q3 2013

Der Konzernumsatz der POYLTEC GROUP reduzierte sich im dritten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 3,0% auf 116,1 Mio. EUR. Bei Betrachtung der automotiven Geschäftsbereiche stellt sich diese Entwicklung unterschiedlich dar. Im Bereich PKW erhöhte sich der Gesamtumsatz gegenüber der Vorjahresperiode um 4,5% auf 71,7 Mio. EUR. Der Umsatz des Geschäftsbereichs Nutzfahrzeuge reduzierte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 13,0% auf 34,2 Mio. EUR. In beiden Geschäftsbereichen führte eine deutliche Veränderung der entsprechenden Werkzeugumsätze zu der beschriebenen positiven bzw. negativen Abweichung zur Vorjahresperiode 2012. Der Teileumsatz erreichte sowohl im Bereich PKW als auch im Geschäft der Nutzfahrzeuge den Wert der Vorjahresperiode - Q3 2012.
Anders stellt sich die Entwicklung im Geschäftsbereich Non-Automotive dar. Hier führten die bereits im Zuge der Halbjahresberichterstattung 2013 erläuterten Umsatzrückgänge mit Freizeitmöbeln sowie bei einem Hauptkunden (Transportboxen) zu einem deutlichen Rückgang von 12,3%. Die Umsatzrückgänge im Non-Automotive Bereich wirkten auch ergebnisbelastend auf das Ergebnis des dritten Quartals 2013. Die in der Gewinn- und Verlustrechnung gesondert ausgewiesenen Restrukturierungskosten in Höhe von rund 1,2 Mio. EUR betreffen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Auslauf der Freizeitmöbelproduktion am Standort Ebensee.
Das EBIT vor Restrukturierungskosten reduzierte sich im dritten Quartal 2013 um 2,1 Mio. EUR auf 4,8 Mio. EUR. Das entspricht einer EBIT-Marge von 4,1%. Nach wie vor belasten über Plan liegende Anlaufkosten im Zusammenhang mit diversen Spritzgussprojekten und die damit im Zusammenhang stehenden Material- als auch Personalkostenüberschreitungen das Ergebnis. Die Steuerquote der POLYTEC GROUP für die ersten drei Quartale 2013 belief sich auf 21,2%.
Insgesamt erreichte die POLYTEC GROUP in den ersten neun Monaten 2013 - unter Berücksichtigung von Einmaleffekten - ein Periodenergebnis von 10,0 Mio. EUR. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,43 EUR nach 0,75 EUR im Vorjahr.

 

AUSBLICK

 

Für das vierte Quartal dieses Jahres geht das Management der POLYTEC Holding von einer stabilen operativen Entwicklung aus. Jedoch belasten die Kosten zur Restrukturierung des Standortes Ebensee das Ergebnis des zweiten Halbjahres. Vor diesen in der Gewinn- und Verlustrechnung gesondert ausgewiesenen Restrukturierungskosten wird sich das Betriebsergebnis der Gruppe im zweiten Halbjahr 2013 voraussichtlich auf dem Niveau des ersten Halbjahres entwickeln.

 
 
  1.  
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Sitemap
  5. Datenschutz
  6. Barrierefreies Web
  7. Deutsch
    1. Deutsch
    2. English