Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
 
 
News
08.05.2019
POLYTEC GROUP - Ergebnis 1. Quartal 2019
  • Konzernumsatz reduzierte sich um 4,9% auf EUR 161,3 Mio.
  • EBITDA belief sich auf EUR 17,7 Mio., EBITDA-Marge 11,0%
  • EBIT betrug EUR 9,1 Mio., EBIT-Marge ging auf 5,7% zurück
  • Ergebnis nach Steuern erreichte EUR 6,1 Mio.
  • Ergebnis je Aktie EUR 0,27
  • Eigenkapitalquote reduzierte sich um 2,4 Prozentpunkte auf 40,3%

 

Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP reduzierte sich im ersten Quartal 2019 gegenüber dem sehr guten Vorjahresniveau um 4,9% auf EUR 161,3 Mio.

 

Im ersten Quartal 2018 hatten die Folgen der Umstellung auf den neuen Abgas- und Verbrauchsstandard WLTP noch keine wesentliche Bedeutung für die POLYTEC GROUP. Diese Auswirkungen verschärften sich jedoch im Laufe des Jahres 2018 und führten zu erheblichen Abrufkürzungen und Umsatzeinbußen im Marktbereich Personenkraftwagen, die auch im ersten Quartal 2019 zu verzeichnen waren.

 

Im Unterschied dazu entwickelte sich der Marktbereich Nutzfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr weiter positiv und zeigte eine deutliche Steigerung.

 

Im Marktbereich Personenkraftwagen, dem mit 57,4% (Q1 2018: 64,8%) umsatzstärksten Bereich der POLYTEC GROUP, reduzierte sich der Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode deutlich um 15,8% auf EUR 92,5 Mio. (Q1 2018: EUR 109,8 Mio.). Der Umsatz im Marktbereich Nutzfahrzeuge (32,3%, Q1 2018: 26,0%) erhöhte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum Jänner bis März 2018 deutlich um 18,4% von EUR 44,9 Mio. auf EUR 52,1 Mio. Der Marktbereich Non-Automotive wuchs um 6,4% von EUR 15,7 Mio. auf EUR 16,7 Mio.

 

Das EBITDA der POLYTEC GROUP belief sich im ersten Quartal 2019 auf EUR 17,7 Mio. (Q1 2018: EUR 21,1 Mio.). Die EBITDA-Marge verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozentpunkt von 12,4% auf 11,0%. Das EBIT des Konzerns betrug in den Monaten Jänner bis März 2019 EUR 9,1 Mio. (Q1 2018: EUR 14,6 Mio.). Die EBIT-Marge ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,9 Prozentpunkte von 8,6% auf 5,7% zurück.

 

Das Finanzergebnis betrug im ersten Quartal 2019 EUR –0,9 Mio. (Q1 2018: EUR –1,0 Mio.). In der Folge ergab sich somit ein Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von EUR 6,1 Mio. (Q1 2018: EUR 10,6 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,27 (Q1 2018: EUR 0,47).

 

Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich zum Ende des ersten Quartals 2019 im Vergleich zum 31. Dezember 2018 – unter anderem eine Folge der erstmaligen Anwendung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethode gemäß „IFRS 16 Leasingverhältnisse“ – um EUR 53,1 Mio. auf EUR 610,7 Mio. und die Eigenkapitalquote reduzierte sich um 2,4 Prozentpunkte auf 40,3%. Die Nettofinanzverbindlichkeiten erhöhten sich gegenüber dem letzten Bilanzstichtag – ebenfalls im Wesentlichen IFRS 16 bedingt – um EUR 28,2 Mio. auf EUR 130,0 Mio.

 

Ausblick:

Das Management der POLYTEC GROUP geht für das Geschäftsjahr 2019 aus heutiger Sicht weiterhin von einem Konzernumsatz und einem EBIT (operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern) auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2018 aus. Das Erreichen dieses Ausblicks hängt maßgeblich von erfolgreichen Verhandlungen über bestehende Forderungen gegenüber Kunden ab, die im Wesentlichen durch WLTP-bedingte Umsatzausfälle sowie erhöhte Materialpreise verursacht wurden und werden. Zudem sind für die Erreichung des Ausblicks die Auswirkungen des möglichen Brexit von Bedeutung.
 

Link:     Zwischenbericht Q1 2019

 

Alle weiteren Berichte der POLYTEC Holding AG sind auf der Seite Publikationen zum Download bereit.

 
 
  1.  
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Sitemap
  5. Datenschutz
  6. Barrierefreies Web
  7. Deutsch
    1. Deutsch
    2. English