Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
 
 
News
05.04.2016
POLYTEC GROUP - Das Geschäftsjahr 2015

Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP erhöhte sich im Geschäftsjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 27,5% auf EUR 626,5 Mio. (2014: EUR 491,3 Mio.). Darin enthalten ist ein Umsatzbeitrag der beiden Ende November 2014 erworbenen niederländischen Werke in Roosendaal und Putte von insgesamt EUR 110,4 Mio. (2014: EUR 8,5 Mio.), die nun ganzjährig konsolidiert wurden. Rechnet man diesen akquisitorischen Effekt aus dem Umsatz heraus, wurde ein organisches Umsatzwachstum in Höhe von EUR 33,3 Mio. bzw. 6,9% erzielt. Dieses Wachstum wurde insbesondere von deutlich gestiegenen Umsätzen im PKW-Kleinserienbereich getragen.

Im Bereich Personenkraftwagen, der mit 67,1% des Gesamtumsatzes das umsatzstärkste Marktsegment der POLYTEC GROUP bildet, erhöhte sich der Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode um 33,1% auf EUR 420,1 Mio. Der Umsatz im Marktsegment Nutzfahrzeuge (23,6%) erhöhte sich gegenüber 2014 deutlich um 20,3% auf EUR 148,1 Mio. Die Umsätze im Marktsegment Non-Automotive (9,3%) erhöhten sich gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um 11,0% auf EUR 58,3 Mio.

Das EBITDA der POLYTEC GROUP belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf EUR 59,7 Mio. und lag damit deutlich über dem Niveau des Vorjahres (EUR 36,5 Mio.). Die EBITDA-Marge stieg im Jahresvergleich um 2,1 Prozentpunkte auf 9,5%. Das EBIT des Konzerns konnte 2015 um EUR 15,9 Mio. oder 77,2% auf EUR 36,6 Mio. gesteigert werden. Die EBIT-Marge verbesserte sich im Jahresvergleich um 1,6 Prozentpunkte auf 5,8%. Neben dem Ergebnisbeitrag aus der ganzjährigen Einbeziehung der Standorte in den Niederlanden wirkte sich der Erwerb des bisher von der Huemer Holding GmbH gehaltenen Immobilienportfolios positiv auf die Ergebnisentwicklung aus. Darüber hinaus wirkten die deutlich gestiegenen Umsätze im PKW-Kleinserienbereich positiv auf das Betriebsergebnis.

Das Finanzergebnis belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf EUR minus 4,3 Mio. nach EUR minus 1,8 Mio. im Vorjahr. Die damit verzeichnete Veränderung um rund EUR 2,5 Mio. ist im Wesentlichen auf den Zinsaufwand für das Schuldscheindarlehen in Höhe von EUR 100 Mio. zurückzuführen, das zum 30. September 2014 begeben worden war. Das Konzernergebnis verbesserte sich im Jahresvergleich um EUR 10,1 Mio. auf EUR 23,7 Mio. (2014: EUR 13,6 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 1,08 (2014: EUR 0,62).

Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich 2015 um EUR 61,1 Mio. auf EUR 485,1 Mio. Die Steigerung ist im Wesentlichen auf den Anstieg der Sachanlagen um etwa EUR 116,3 Mio. zurückzuführen. Der Großteil davon (EUR 87,3 Mio.) ist durch den Erwerb des bisher von der Huemer Holding GmbH gehaltenen Immobilienportfolios begründet. Die Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag reduzierte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 33,6% und lag damit auf Vorjahresniveau.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der für 19. Mai 2016 einzuberufenden 15. Ordentlichen Hauptversammlung für 2015 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von EUR 0,30 (2014: EUR 0,25) je bezugsberechtigter Aktie vor.

Ergebnisausblick des Konzerns
Das Management der POLYTEC GROUP geht für das Geschäftsjahr 2016 – auf Grundlage eines stabilen Konjunkturverlaufes sowie der positiven Geschäftsentwicklung aller Großkunden – von einem Wachstum sowohl des Konzernumsatzes als auch der Ergebniszahlen aus.

Der Jahresfinanzbericht und der Geschäftsbericht der POLYTEC HOLDING AG sind auf der Seite Publikationen zum Download bereit.

 
 
  1.  
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Sitemap
  5. Datenschutz
  6. Barrierefreies Web
  7. Deutsch
    1. Deutsch
    2. English